Neuer gaming PC

General Support
Benutzeravatar
Militaros(GER)
Community Member
Beiträge: 218
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 22:26
Wohnort: kleines Kaff nahe Gelsenkirchen.
Kontaktdaten:

Neuer gaming PC

Beitragvon Militaros(GER) » Mo 6. Mai 2013, 18:33

Nabend Leute,

ich habe mir nach langer Zeit mal wieder überlegt mir einen neuen PC zum zocken zu kaufen, (um mal mit den alten Leuten wieder ne Runde spielen zu können, oder auch neue Spiele ohne weiteres genießen zu könne) habe über eine lange Zeit mir eine ordentliche Menge an Geld gespart (1.000-1.200€) die ich mal gerne in einen neuen PC stecken würde.
Allerdings habe ich das Problem das ich von PC, wenn es ums zusammen stellen oder kaufen geht, mal so absolut gar keine Ahnung habe. Ich kann eigentlich nicht mal richtig den Unterschied zwischen einem 400€ Pc und einem High End für 5000€ ausmachen.
Deswegen brauch ich von euch einmal Hilfe, entweder mit Angeboten die in der passenden Preisrichtung liegen (je günstiger deso besser versteht sicht^^) oder mir Tipps zu geben wie ich die richtigen Angebote erkennen kann.

Hoffe mir kann jemand helfen.

Gruß Mili
Bild
Benutzeravatar
Neander
Serveradmin
Beiträge: 586
Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Neander » Mo 6. Mai 2013, 21:02

Servus,
na da hilft man doch gerne :DD

Bei PCs wie immer erstmal die Grundsatzfrage will man AMD o. Intel, AMD o. Nvidia. Wenn man da unvoreingenommen ist umso besser! Generell ist selber zusammenschrauben bzw. schrauben lassen P/L-technisch besser als fertige Lösungen. Anbei mal eine Beispielkonfiguration inkl. Alternativen, Preisen und Preisvergleich

CPU: Intel Core i5-3570K oder AMD FX-8350
ALTERNATIV Anfang Juni kommt Intel Haswell (4k Serie)
Kühler:Prolimatech Black Megahalems
Lüfter:Noiseblocker NB-BlackSilentPRO PL-1
Mainboard: ASUS P8Z77-V Pro, Z77 oder ASUS M5A99X Evo R2.0, 990X
GPU: ASUS GTX670-DC2-2GD5 oder Gigabyte Radeon HD 7970 GHz Edition
PSU: be quiet! Pure Power L8-CM 630W
SSD: Samsung SSD 840 Series 250GB
HDD: Western Digital Caviar Green 1000GB (Größe nach Wunsch)
RAM: G.Skill DIMM 8GB PC3-10667U (8GB) oder Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 8GB
Gehäuse: Lancool PC-K62 (je nach eigenen Geschmack natürlich)

Preise:
CPU: 195€/175€
Kühler: 60€
Lüfter: 2 x 10 = 20€
Mainboard: 180€ / 115€
GPU: 370€ / 385€
PSU: 80€
SSD: 145€
HDD: 60€
RAM: 50€ / 70€
Gehäuse: 85€

Die folgenden Konfigurationen liegen alle an der oberen Preisgrenze (1.200€), die Preise wurden jeweils immer aufgerundet. Mit diesen System laufen alle aktuellen Spiele (z.B. Crysis 3) flüssig auf Hoch-Ultra neu Full-HD Auflösung. Die Grafikkarten stellen High-End Karten dar, hier kann also durchaus noch eine kleinere Variante gewählt werden um zu sparen (zB. AMD HD 7950 oder Nvidia 660Ti)

Mögliche Konfigurationen:
Intel + Nvidia = 1.245
Intel + AMD = 1.255
AMD + Nvidia = 1.180
AMD + AMD = 1.190


Aktuell würde ich persönlich zu der Konfiguration Intel Prozessor und AMD Grafikkarte greifen. Dieses Gespann bietet für das Geld aktuell die beste Leistung und AMD ist leider aktuell ein wenig abgeschlagen was die CPU (Spiele-)Performance angeht. Ich hoffe das ändert sich bald mit den neuen Konsolen. Wenn du keine Anforderungen wie CUDA für Rendering mit zB. Premiere oder AfterEffects oder 3D Vision mit Shuttertechnik benutzten willst brauchst du auch keine Nvidia Karte die generell etwas preisintensiver sind.
Da jedoch Anfang Juni endlich Intel Haswell (der Nachfolger der aktuellen i-3000 Serie) rauskommt würde ich noch diesen einen Monat warten um dann auf diesen setzten zu können da diese die aktuelle Reihe einfach ersetzen und sich preislich da nichts ändern wird.


So viel geschrieben und viel Spaß beim stöbern :pfeif:

Wenn du Fragen hast dann immer raus damit!

Gruß
Chris
Grüße Neander | Chris Bild
Bild

Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings: Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen. Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.
Benutzeravatar
Militaros(GER)
Community Member
Beiträge: 218
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 22:26
Wohnort: kleines Kaff nahe Gelsenkirchen.
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Militaros(GER) » Di 7. Mai 2013, 09:13

Danke für die schnelle Antwort.

Und der Intel Haswell ist es wirklich Wert die Zeit noch zu warten ? Oder ist aktuell schon einer auf dem Markt der vielleicht schon genau so gut ist oder bereits ganz in die Nähe kommt ?

Auf die 3 Woche kommt es mir jetzt auch nicht mehr so genau an, vielleicht findet sich ja auch noch ein anderes Angebot das vielleicht etwas besser für mich ist, da ich den PC wenn rein zum zocken brauche und nichts rendern möchte oder ähnliches.


Gruß Mili (Sebastian)
Bild
Benutzeravatar
BloodyDeed
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 19:59
Wohnort: Zurich
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon BloodyDeed » Di 7. Mai 2013, 09:22

Auf Haswell würde ich nur warten, wenn du wirklich noch locker 2 Monate warten möchtest/kannst.
Erstens verbessert Haswell die reine CPU höchstwahrscheinlich nur relativ geringfügig. Intel hat extrem Wert auf die interne GPU gelegt, die für dich als Gamer absolut irrelevant ist.
Des weiteren gibt es wohl einen USB3 Bug mit den ersten Haswell Chipsätzen. Wie schlimm der ist sei mal dahingestellt, aber solche Kinderkrankheiten sind sicher nicht von Vorteil.
Zu guter Letzt wird es wohl auch noch ein bisschen dauern, bis die Desktopvarianten von Haswell flächendeckend verfügbar werden.
Afaik machen die Ultrabook CPUs den Anfang.

Warten kann man sowieso immer...Jeden Monat kommt Zeug raus, was besser ist als das aktuelle Maximum (oder wird ggf einfach günstiger).
Wenn nicht gerade nächste Woche eine revolutionäre neue CPU/GPU Generation rauskommt würde ich den PC dann kaufen, wenn man ihn braucht.

Sent from my GT-I9300 using Tapatalk 2
Bild
Benutzeravatar
BloodyDeed
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 19:59
Wohnort: Zurich
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon BloodyDeed » Di 7. Mai 2013, 09:23

Auf Haswell würde ich nur warten, wenn du wirklich noch locker 2 Monate warten möchtest/kannst.
Erstens verbessert Haswell die reine CPU höchstwahrscheinlich nur relativ geringfügig. Intel hat extrem Wert auf die interne GPU gelegt, die für dich als Gamer absolut irrelevant ist.
Des weiteren gibt es wohl einen USB3 Bug mit den ersten Haswell Chipsätzen. Wie schlimm der ist sei mal dahingestellt, aber solche Kinderkrankheiten sind sicher nicht von Vorteil.
Zu guter Letzt wird es wohl auch noch ein bisschen dauern, bis die Desktopvarianten von Haswell flächendeckend verfügbar werden.
Afaik machen die Ultrabook CPUs den Anfang.

Warten kann man sowieso immer...Jeden Monat kommt Zeug raus, was besser ist als das aktuelle Maximum (oder wird ggf einfach günstiger).
Wenn nicht gerade nächste Woche eine revolutionäre neue CPU/GPU Generation rauskommt würde ich den PC dann kaufen, wenn man ihn braucht.

Sent from my GT-I9300 using Tapatalk 2
Bild
Benutzeravatar
Neander
Serveradmin
Beiträge: 586
Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Neander » Di 7. Mai 2013, 09:25

Haswell bietet eine neue Architektur und einen neuen Sockel. Der aktuelle Intel Sockel wird also mal wieder abgelöst. Die reine Performancesteigerung zur Ivy-Bridge Serie (3k) wird bei ca. 5-10% liegen. Es ist nicht die Welt aber warum sollte man wegen drei Wochen auf eine ältere Architektur mit anderen Sockel setzen.
Wenn du aber jetzt kaufen möchtest (ich kenne das Gefühl :pfeif: ) machst du mit dem 3570 nichts falsch. Du kannst später halt nicht mehr aufrüsten, aber wann der nächste "Quantensprung" in der CPU Leistung kommt steht eh noch in den Sternen. Ich habe seit Release ein i5-2570K (Sandy-Bridge) und das ist der beste Prozessor den ich je hatte und auch Haswell wir den bei mir nicht ersetzen.


Die Frage wegen Zocken wäre nun was genau, in welcher Auflösung und wie sind deine Ansprüche an die BQ. Sagt dir zB. MSAA, FXAA, SSAA oder Downsampling etwas? Wenn Nein kann man getrost auch auf eine kleine Karte zurückgreifen und den Preis um ca. 100€ drücken.


€: Bloody hat schon recht, am ReleaseTag eine verfügbare CPU zu erwischen kann schon Glück sein und man ist natürlich EarlyAdopter mit all seinen Vor-und Nachteilen. Mir macht sowas nichts aus, da ich gerne Bastel, probiere etc. aber wie gesagt die 3k Serie ist genauso uneingeschränkt zu empfehlen.
Grüße Neander | Chris Bild
Bild

Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings: Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen. Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.
Benutzeravatar
Militaros(GER)
Community Member
Beiträge: 218
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 22:26
Wohnort: kleines Kaff nahe Gelsenkirchen.
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Militaros(GER) » Di 7. Mai 2013, 10:18

Also ich habe zu hause nen Bildschirm mit 1920x1080 max Auflösung, die würde ich natürlich so gut wie möglich ausnutzen will, von den Begriffen hab ich direkt jetzt noch nichts gehört. Also kann ich da direkt nichts mit anfangen, aber einen größeren Bildschirm habe ich schon nicht zu hause von der Seite weiß ich nicht wie das jetzt aussieht.

Glaube aber das ich der CPU wenn auf das zurück greife das sich jetzt schon bewehrt hat, da ich in dem Bereich wie gesagt nicht sehr gut bin. Ich fummel zwar auch gerne rum, aber von sowas lass ich meistens die Hände. Und aufgerüstet habe ich bislang noch keinen meiner PC, wenn wurde der so lange benutzt bis ich mir irgendwann dann einen ganz neuen zugelegt habe.

Kennt ihr denn eine Internetseite wo man sich einen PC zusammen stellen kann, oder ist es besser in Laden gerade zu gehen ? Bin momentan auf der Arbeit und kann schlecht googlen XD
Bild
Benutzeravatar
Neander
Serveradmin
Beiträge: 586
Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Neander » Di 7. Mai 2013, 10:52

Also Online bieten einige größere Hardwareversanhäuser (zB. Alternate oder Mindfactory) einen Montageservice an. Den lassen sie sich aber alle mit ca. 100€ sehr gut bezahlen. Wenn du das nutzen möchtest, wäre Mindfactory wohl mit die beste Wahl, da soweit ich das gestern sehen konnte hier auch meist der beste Preis drinne ist. Lokal ist halt immer teurer, gerade kleine Läden die individuelle PCs zusammenbauen müssen ja auch ihre Kosten decken und das äußert sich halt im Preis.

Am günstigsten kommst du natürlich weg wenn du das Ding selbst zusammenschraubst oder von einem versierten Kumpel gegen nen Kasten Bier oder so machen lässt.


Zu den Bilddetails:
Die vorhin aufgeführten Sachen sind alles Methoden bzw. Algorithmen für die Kantenglättung. Sprich dass eine Hauskante auch wirklich eine Kante ist und keine Treppe. Die Funktionen sind die größten Leistungsfresser die man aktuell in Spielen einstellen kann und bringen dabei nur "geringfügig" mehr Bildqualität im Vergleich zu anderen Einstellungen. Manch eine sieht den Unterschied zwischen verschiedenen Optionen gar nicht, gerade in einem laufenden Spiel.

Zum Monitor:
Wie immer auf die Größe kommt es nicht an :DD Ein Full-HD Monitor mit 20" hat die gleiche Pixelanzahl wie einer mit 55" und dadurch auch die gleiche Leistungsanforderung. Unterschiede gibt es halt nur wenn man zB. einen schicken IPS Monitor mit 2540x1440er Auflösung hat. Dann kann man gleich nochmal mehr Geld in die Hand nehmen um gescheit zocken zu können :headwall:
Grüße Neander | Chris Bild
Bild

Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings: Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen. Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.
Benutzeravatar
Militaros(GER)
Community Member
Beiträge: 218
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 22:26
Wohnort: kleines Kaff nahe Gelsenkirchen.
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Militaros(GER) » Di 7. Mai 2013, 11:12

Nein also so einen IPS Schinken habe ich nicht zu hause :D da hab ich einen ganz normalen Bildschirm den ich auch zum zocken an meiner PS3 genommen habe, mit dem bin ich auch vollkommen zufrieden und werde mir da auch keinen neunen kaufen in der nächsten Zeit.

Und mit der Auflösung bzw dieser Kantenglättung und wie das alles heißt muss ich dann eh rum spielen, ist zwar schön wenn man da alles einfach auf max stellen kann, nur ich hatte dann auch mal vor so spiele wie EVE oder sowas mal zu testen, und wenn man die auf max stellen kann ohne ruckeln oder sowas, wäre das schon ein Traum.

Mit dem zusammen bau, werd ich gucken, wenn würde ich wohl gerade den kleinen Laden vorziehen, wenn da was nicht okay ist, geh ich da hin scheiß den Typen zusammen und der soll mir das wieder fertig machen XD
Bild
Benutzeravatar
Neander
Serveradmin
Beiträge: 586
Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neuer gaming PC

Beitragvon Neander » Di 7. Mai 2013, 11:25

Wohnort: kleines Kaff nahe Gelsenkirchen.

Da kann ich dir aber keine Tipps geben was es da so an lokalen Händlern gibt ^^

Also EvE hat ja keine Grafikanforderungen :rofl: Mit aktuellen Spielen dachte ich so an Crysis, FarCry, Battlefield 3/4 die bringen auch die beste Hardware mit entsprechenden Einstellungen ins Schwitzen. Also sollte alles kein Problem darstellen mit der vorgeschlagenen Hardware. Die 7970Ghz ist die derzeit beste Single Karte von AMD, bei Nvidia ist es das Prachtstück Titan aber darüber brauchen wir glaub ich nicht zu reden :XD2:
Grüße Neander | Chris Bild
Bild

Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings: Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen. Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.

Zurück zu „General Support“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast