Seite 10 von 10

Re: Die Politik ist für Teile der Bevölkerung richtig!

Verfasst: Sa 22. Okt 2016, 20:15
von Phoenixstorm
Hab mir vor kurzem dieses Buch zugelegt und muss sagen das es sehr unterhaltsam war zu lesen auch wenn machne bödheit schon echt nicht mehr zum lachen ist ...
Kann das jeden empfehlen der sich ein wenig für Politische themen interessiert :ugly:

Bild
https://www.amazon.de/Eure-Dummheit-kotzt-mich-vergiftet/dp/3423261366

Re: Die Politik ist für Teile der Bevölkerung richtig!

Verfasst: Mi 4. Jan 2017, 17:57
von ELmariachi
Brauch ich nicht weiter zu Kommentieren.


Re: Die Politik ist für Teile der Bevölkerung richtig!

Verfasst: Mi 4. Jan 2017, 22:51
von Rage
BigData und MetaDaten damit kann man mehr machen als die meisten denken!
Er sagt aber auch selber man muss vorsichtig sein und darf nicht immer zu viel reininterpretieren aber bei der Häufigkeit und bei welchen Themen die die Comments abschalten ist es schon evident wie die auch hier wieder die Meinung "manipulieren" bzw. keine andere zulassen!

Re: Die Politik ist für Teile der Bevölkerung richtig!

Verfasst: Fr 13. Jan 2017, 09:21
von K4on
SPON hat zwar noch den einen oder anderen guten Bericht, aber besonders in den letzten Jahren habe ich vermehrt festgestellt wie deutlich die Qualität der Berichterstattung abgefallen ist, und stattdessen mehr und mehr meinungsvorgebende Artikel veröffentlicht wurden.

Das Schlimme ist, bei Bild weiß eigentlich jeder dass man das Blatt nicht zu ernst nehmen darf und vieles übertrieben oder falsch dargestellt wird. SPON fährt auch immer mehr auf dieser Schiene, jedoch am Anfang noch nicht ganz so offentsichtlich sodass noch viele alles glauben was dort geschrieben steht.


Andere Frage, welche Internet Portale benutzt ihr um euch neutral und aktuell zu informieren?

Re: Die Politik ist für Teile der Bevölkerung richtig!

Verfasst: So 29. Jan 2017, 20:11
von BloodyDeed
Also ich hab mir das Video jetzt auch mal angeschaut, wirklich interessant aber das meiste fuer mich auch weniger ueberraschend wie er es darstellt.
Der groesste Aspekt ist der mit der Kommentarfunktion, das kann aber wie der Kommentar am Schluss bemerkt auch technische und rechtliche Gruende haben.

Ansonsten sag ichs nur was ich sonst auch immer sage: man sollte sich nie komplett auf ein einziges Medium / einzige Seite / einzige Meinung verlassen. Wer sich selbst eine Meinung machen moechte muss sich aus verschiedenen Quellen bedienen, ich sehe in dem Vortrag aber nichts, was mich davon abhaelt Spiegel Online auch weiterhin als eine Quelle zu benutzen.
Allgemein lese ich aber sowieso viel lieber Artikel in Magazinen oder Zeitungen, die mit etwas Abstand zu den Schlagzeilen entstanden sind.